Psyche und Psycho : Teil 1.2

Man ist unendlich genervt auf Grund des Nachbarn, darf dies aber nicht zeigen, da man ja keine 'bösen Worte' in Gegenwart der alten Frau sagen darf. Das wäre unschicklich. Also verstellen wir uns, sind nicht so, wie wir eigentlich hätten sein können, oder hätten sollen, hätten wir allein durch unsere Psyche gehandelt. Aber da spielt unser Gewissen nicht mit.
Denn trotz unseres Ärgers dürfen wir dem Nachbarn das nicht ins Gesicht sagen, das lässt unser Gewissen nicht zu, nicht vor der Oma, nicht so unschicklich!

Also sind Psyche und Gewissen Geschäftspartner, gewissermaßen, und die Psyche ist der Ingenieur für Masken, 'die Nette', 'die Böse', 'die Höfliche', 'die Genervte', 'die Traurige', all das sind Masken, die von der Psyche Personen und Situationen zugeordnet werden. Das Gewissen entscheidet dann, ob dsa so OK ist, ob diese Maske die richtige ist, oder ob eine andere gewählt werden muss. Und dann überlegt die Psyche neu. 

Das dauert aber nicht lang und wenn die Psyche dann der Meinung ist, dass sie das allein nicht kann, das dauert auch nur ein paar Sekunden ( zum Verständnis: Die Psyche ist faul ), dann fragt sie einen selbst. Und dann hat man zwei Möglichkeiten.

-> Nicht Antworten und sein, wie man es für richtig hält (impulsiv)

-> Antworten. Die, die mit der Psyche reden, nenne ich Psychos.

19.2.15 16:42

Letzte Einträge: I'M BACK, BABE!

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen